Clijsters war wieder stärker als Henin

Kim Clijstes hat das belgische Halbfinale beim Tennisturnier von Key Biscayne in Miami gewonnen. Sie schlug ihre Landsfrau Justine Henin in drei Sätzen. Nun steht Clijsters im Finale gegen die Amerikanerin Venus Williams.

Das belgische Halbfinale zwischen Kim Clijsters und Justine Henin war mal wieder ein Thriller. Erst ein Tiebreak im dritten Satz konnte die Begegnung entscheiden. Kim Clijsters gewann mit 6:2, 6:7 (3/7) und 7:6 (8/6).

Wie schon zuvor im Finale von Brisbane in Australien gestalteten die beiden belgischen Tennisdamen auch diese Begegnung äußerst spannend mit drei Sätzen, zwei Tiebreaks und einer Spieldauer von 2,5 Stunden.

Justine Henin (Foto), die mit schlechten Vorzeichen in die Partie ging - sie nimmt derzeit wegen einer Rückenverletzung Schmerzmittel, beeindruckte im ersten Satz, denn Kim Clijsters jagte sie in alle Ecken des Platzes. Sie gewann fast alles und siegte mit 6:2.

Doch, wie fast üblich, wurde Henin bei Rückstand im zweiten Satz wach und konnte die Fehler ihrer Gegnerin für sich nutzen. Justine Henin gewann Tiebreak und Satz mit 6:7 (3/7).

Thriller im finalen dritten Satz

Im dritten und entscheidenden Satz verloren beide Kontrahentinnen ihre Konzentration. Beide gingen jeweils sechs Mal durch das Aufschlagspiel ihrer Gegnerin. Beim Stand von 5:4 schien die Partie entschieden.

Aber, Henin hielt stand und Clijsters (Foto) machte einen Doppelfehler. Beim Stand von 5:5 kam es zum dritten und echt entscheidenden Tiebreak. Justine Henin kam schnell in Führung, doch Kim Clijsters kam zurück. Im vierten Matchpunkt beim Stand von 8/6 konnte sie endlich zum Sieg jubeln.