Schießerei auf Brüsseler Ring

Am Montagmorgen waren die E19 und der Brüsseler Ring in Wauthier-Braine Richtung Mons vorübergehend gesperrt. Grund hierfür lieferte eine missglückte Verfolgungsjagd der Polizei nach zwei Verbrechern. Für einen der beiden Verdächtigen endete die Verfolgung fatal.

Die Beamte hatten die polizeilich gesuchten Diebe auf der Autobahn verfolgt und mit zwei Autos umstellt. Dies geschah auf dem Viadukt in Wauthier-Braine (Wallonisch Brabant). An der Stelle kreuzen sich die E19 und der Brüsseler Außenring.

Ein Polizist fühlte sich bedroht und schoss auf einen der beiden Gangster, den Fahrer des Audi. Der Mann starb noch vor Ort. Sein Komplize flüchtete und sprang vom Autobahn-Viadukt auf die darunterliegende Nationalstraße. Dabei wurde er schwer verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Er befindet sich in äußerst kritischem Zustand.

Nach diesem Zwischenfall ließ die Staatsanwaltschaft von Nivelles den Ring und die Nationalstraße vorübergehend sperren. Die Staatsanwaltschaft will keine weiteren Auskünfte zur Identität der beiden Verdächtigen geben.