Die Play-offs - Gewinner und Verlierer

AA Gent überholt mit seinem 5:0-Sieg gegen Zulte Waregem (Foto oben) im Play-off I Club Brügge in der Tabelle und bei Standard Lüttich reichte es im Play-off II nur zu einem 2:2 gegen Racing Genk. Der Titelverteidiger verspielte damit alles und hat keine Chance mehr auf internationalen Fußball in der kommenden Saison.

Club Brügge und Standard Lüttich sind die gebeutelten Mannschaften des vergangenen Play-off-Wochenendes. Brügge hatte auf eigenem Feld gegen Erzrivale RSC Anderlecht mit 1:2 das Nachsehen und musste dessen Meistertitel „erdulden“ (Siehe den entsprechenden Beitrag vom Vortag).

Belgiens amtierender Meister Standard Lüttich erlitt in der Gruppe B im Play-off II einen sogar noch schwereren Schlag. Auf eigenem Platz reichte es hier nur zu einem 1:1 gegen Racing Genk.

Damit hat Standard das Stechen für eine eventuelle Nachnominierung für die Europa League verpasst und an Genk abgegeben.

Steven Defour (Foto) hatte allerdings noch den Sieg auf dem Fuß, doch der eingewechselte und lange Zeit verletzte Standard-Kapitän vergab in der Nachspielzeit einen Strafstoß…

Charlerois erster Punkt in der Gruppe B

Dem SC Charleroi (Foto) ist am Sonntagabend in Antwerpen bei Germinal Beerschot gelungen, einen ersten Punkt in den Play-offs zu gewinnen. Die Partie endete mit 2:2. Die Gastgeber sorgten dabei gleich zweimal für einen Ausgleich nach Rückstand.

Racing Genk führt die B-Gruppe im Play-off II mit 13 Punkten an, gefolgt von Standard Lüttich mit 8 Zählern. Dahinter folgt Germinal Beerschot mit 5 Punkten und Charleroi mit nur einem Zähler ist Letzter.