Flugverbot bis Dienstag um 8 Uhr verlängert

Belgiens Staatssekretär für Verkehr und Mobilität, Etienne Schouppe (CD&V), gab am späten Montagnachmittag bekannt, dass das Flugverbot über dem belgischen Luftraum bis Dienstagmorgen um 8 Uhr verlängert wird.

Ab diesem Zeitpunkt, so Schouppe (Foto), können Flugzeuge auf belgischen Flughäfen landen. Starts seien aber, wenn es so bleibt, wie derzeit vorgesehen, erst ab Dienstagnachmittag um 14 Uhr möglich.

Brussels Airlines hatte am Montagnachmittag aus Kreisen der Europäischen Union vernommen, dass man von Seiten der EU an einer Lockerung des allgemeinen Flugverbots nach dem Ausbruch eines Vulkans auf Island am vergangenen Donnerstag arbeite.

Allerdings könnte die Tatsache, dass in den Triebwerken eines Nato-Kampfflugzeug vom Typ F 16 nach einem Flug Glasrückstände gefunden wurden, einem dahingehenden Vorhaben einen Strich durch die Rechnung machen.

Glas kann entstehen, wenn heiße Lava bei einem Vulkanausbruch auf Sand trifft. Wenn dieser Glassand dann durch Eruptionen in die Luft gerät, kann dies für den Flugverkehr fatale Folgen haben.