Noch nie hatten die Belgier soviel Geld

Alles in allem verfügen die Belgier auf ihren Bankkonten über rund 900 Milliarden € an Spargeld oder Kapitalanlagen. Damit hatten die belgischen Haushalte noch nie soviel Geld auf die hohe Kante gelegt, wie im vergangenen Jahr.

Die Zahlen kommen aus dem Jahresbericht 2009 der belgischen Nationalbank. Diese Statistik lässt erkennen, dass das Bruttovermögen der privaten Haushalte 2008 durch die Wirtschaftskrise stark gesunken war. Doch im vergangenen Jahr kehrte sich dieser Trend deutlich und schnell wieder um.

Kurzfristig mag dies nach Ansicht von Analysten keine so gute Nachricht sein, denn gespartes Geld wird weniger schneller ausgegeben, uns stützt so die krisengeschüttelte Wirtschaft nicht mehr in einem Maße, wie es wünschenswert wäre.

Langfristig aber ist das eine gute Sache, denn Beobachter gehen davon aus, dass diese enormen Reserven die hohe belgische Staatsschuld kompensiert. Damit, so belgische Wirtschaftsanalysten, steht Belgien derzeit besser da, als Griechenland. Belgien sei auch ein armes Land, doch hier sei die Bevölkerung zu mindest wohlhabend...