Westerlo gewinnt gegen KV Mechelen

In der Gruppe A der Play-offs II sind die Karten gemischt. KV Mechelen verlor am Samstag gegen Westerlo. Damit ist Westerlo Sieger der Gruppe A und tritt im Finale gegen Gruppe B-Spitzenreiter Racing Genk an. STVV konnte im Play-off I Club Brügge nicht verdrängen.

Westerlo musste mit zwei Toren Unterschied gegen KV Mechelen gewinnen, um ins Finale der Play-offs II zur Qualifikation für eine Europa League-Spielberechtigung zu gelangen.

Gesagt, getan! Westerlo tat was verlangt wurde und gewann mit zwei Toren Unterschied. Gastgeber KV Mechelen glaubte offenbar schon, das Finale in der Tasche zu haben, geriet allerdings noch in der der ersten Halbzeit mit 0:2 durch Treffer von Jakovenko und Ruiz in Rückstand.

Hoffnung keimte auf, als Gorius den Anschluss zum 1:2 durch Strafstoß noch vor der Pause erzielte (Foto). Aber, es reichte nicht. Ganz im Gegenteil. Annab sorgte für das erlösende 1:3 und für Westerlo war der Weg ins Stechen frei. Für „Kahveh“ hingegen endet die Saison 2009/2010 im Nichts.

CS Brügge – Lokeren 1:1

Cercle Brügge trennten sich mit 1:1 und teilten sich die Punkte in diesem eigentlich völlig unwichtigen Spiel, in dem es um nichts mehr ging.

In der Gruppe A gewinnt also Westerlo mit 10 Punkten vor KV Mechelen mit ebenfalls 10 Zählern, allerdings mit dem schlechteren Torverhältnis.

Cercle Brügge ist Dritter mit 7 Punkten und Lokeren Schlusslicht mit 6 Zählern.

Play-off I: STVV verpasst die Sensation

STVV Sint Truiden ist die Sensation nicht gelungen, mit einem Sieg gegen Zulte Waregem Club Brügge vom dritten Tabellenplatz zu verdrängen. Vor eigenem Publikum stießen die „Kanarienvögel“ (Foto) auf ein starkes Zulte Waregem und hatten mit 1:2 das Nachsehen.

Zulte trat fit an und stark auf und kam durch ein Tor Nfor früh in Führung. STVV stockte zunächst, wusste aber über die Außen einiges bewirken zu können.

Doch der Treffer kam durch ein Eigentor der Gäste zustande, als Odoi und Dachelet schlecht zuspielten und den Ball in den eigenen Kasten beförderten.

Aber, Zulte blieb dran und Nfor (Foto) erzielte mit einem schönen Volley auch die Entscheidung. Sint Truiden versuchte alles und hatte das ganze eigene Stadion hinter sich, doch es viel kein Tor und die Sensation blieb verwehrt.

STVV bleibt Tabellenvierter hinter Meister Anderlecht, AA Gent und Club Brügge. Dahinter folgen noch KV Kortrijk und Zulte Waregem, wo man als Schlusslicht trotzdem erhobenen Hauptes die Saison abschließen kann.