Regierungssturz: Die Presse kommentiert

Die belgischen Tageszeitungen gehen nach dem Sturz der Regierung Leterme II fast alle von Neuwahlen aus. Der Zustand unserer Nation stimmt die Redaktionen im Land nicht gerade fröhlich. Ausländische Blätter erwarten derweil sogar den Zusammenbruch Belgiens.

Die meisten Zeitungen sind sich über den Zustand des Landes einig/ Katastrophe. De Morgen titelt "Totale Sackgasse“ und Le Soir macht als Schlagzeile mit der Variante "Totale Lähmung“ auf. "Belgien in Angst“ heißt es bei La Libre Belgique und Het Laatste Nieuws öffnet mit "Land am Abgrund“. Gazet Van Antwerpen stellt die Frage ob die aktuelle politische Lange in Belgien auf "Unwille oder Unfähigkeit“ zurückzuführen ist.

Was sie auch immer in ihren Schlagzeilen als Wortwahl verwenden, eines ist für die Blätter deutlich: Eine Notregierung wird nicht kommen. Neuwahlen sind der einzig mögliche Schritt.

Es sei denn, der Ruf von La Dernière Heure wird erhöht, denn da heißt es auf der Titelseite mit König Albert II. als Adressat: "Sire, wir zählen auf Sie!“

"Spaltung in Belgien nach Fall der Regierung Leterme"

So weit, wie die australische Zeitung The Australien in ihrer ersten Reaktion geht, wird es wohl auf absehbare Zeit nicht kommen. Doch ist diese Schlagzeile exemplarisch für das, was im Ausland über Belgien derzeit gedacht wird.

Die Auslandsredaktionen in Europa haben schon bemerkt, dass das europäische Kernland Belgien drei Regierungen in ebenso vielen Jahren verschlissen hat. Die BBC meldete am Montagabend auf ihrer Homepage, dass die Lage in unserem Land schon akut sei. Le Nouvel Observateur aus Frankreich sieht denn auch „Belgien am Rand der Implosion“.

Das niederländische Blatt Elsevier schreibt, dass das Chaos derzeit komplett ist: "Brüssel-Halle-Vilvoorde ist ein typisch belgischer Wirrwarr“. Le Monde aus Frankreich erwartet, dass die flämischen Separatisten durch Neuwahlen weiter gestärkt werden: "Aber, was bedeutet das in einem Land, das eigentlich seit drei Jahren durch eine politische Krise gelähmt wird?“