Verbauwhede steht AA Gent im Weg

In der Play-Off-Runde 1 der 1. Fußballliga spielte AA Gent nur 0:0 unentschieden gegen Kortrijk. Gent dominierte das Match, kleckerte aber mit seinen Torchancen. Im Kampf um den 2. Platz verspielte der Verein damit kostbare Punkte.

Schon in der ersten Minute gelangte der Ball beinahe an Verbauwhede vorbei ins Netz. Eine Flanke von El Ghanassy änderte die Richtung, aber der Torwart von Kortrijk machte daraus ein Eckstoß. Danach kamen die Gastgeber lediglich an Torchancen, über die man sich streiten kann.

Gent traf sogar zwei Mal, aber beide Tore wurden vom Schiedsrichter zu recht abgewiesen.

Lepoint rempelte Torwart Verbauwhede an, urteilte der Schiedsrichter. Leye wiederum traf eindeutig mit "Gotteshand", wie Maradona.

Ein Foul zwischen Ciman und Pieroni sah Schiedsrichter Pots allerdings nicht. 

Etwa in der Mitte der zweiten Hälfte stellte der KV Kortrijk das Gleichgewicht wieder her.

Jorgacevic musste alles daran setzen, um den Ball von Vandenbroeck weg zu holen. Den Rebound schoss Benteke über Lepoint ins Eck.

Nach der Pause versuchte Gent, mit allen Mitteln ein Tor zu erzielen. Es spielte dominant und strebte mehrere Torchancen an. Tore fielen aber keine.

Preud'homme griff ein und brachte Ljubijankic und Azofeifa ins Spiel. Kortrijk wurde zurückgedrängt, aber Gent kleckerte weiter mit seinen Torchancen. Insbesondere Leye boten sich mehr als eine Chance, ein Tor zu erzielen.

Zwei rote Karten

Am Ende gab es noch zwei rote Karten. Bei Gent bekam Azofeifa eine rote Karte, weil er mit gestrecktem Bein auf Benteke losging.

Preud'homme war fuchsteufelswild über diesen Entschluss und verschwand kurz (freiwillig) hinter die Kulissen. 

Ibou bekam auf der gegenüberliegnden Seite auch noch eine rote Karte, weil er es einem Gegner heimzahlte.