Antwerpens Hafen bündelt Kontrolldienste

Am "Deurganckdock" in Kallo am linken Ufer der Schelde ist am Montag ein neuer Inspektionsposten der Antwerpener Zoll- und Hafenverwaltung eröffnet worden. Dort sind an sofort die Kontrolldienste der Zollverwaltung, der Schifffahrtspolizei und der belgischen Bundesagentur für Lebensmittelkontrolle (FAVV) untergebracht.

Die Zentralisierung der Dienste im Grenzinspektionsposten Kallo (GIP) bedeutet eine erhebliche Zeitersparnis für die Abfertigung im Antwerpener Hafen, da  alle erforderlichen Kontrollen an einem einzigen Tag durchgeführt werden können.

Auf dem 55.000 m² großen Areal der Inspektion wurden zwei Lagerhallen, einige Bürogebäude und zwei hochmoderne Scanner für Schiffscontainer im Werte von alleine 8 Millionen € errichtet. Der kommunale Hafendienst in Antwerpen investierte weitere 10 Millionen € in das Projekt.

Für die Schifffahrtspolizei, die bisher im "Waaslandhafen“ stationiert war, bedeutet der neue Standort ein deutlich besseres Arbeiten, da jetzt alle Kontrollinstanzen gemeinsam in einem Gebäude sitzen.