Flämische Musikfestivals in Gefahr

Flämische Musikveranstaltungen laufen Gefahr, wegen zu vieler Vorschriften gar nicht mehr statt finden zu können. Davor warnt der Verband flämischer Musikfestivals in einem öffentlichen Schreiben.

Für die Veranstalter werde es zu schwierig, die Festivals noch zu organisieren, betont Serge Platel vom Verband der Musikfestivals in Flandern.

Flandern hat eine reiche und vielfältige Festivallandschaft, an der sich zu 90 Prozent ehrenamtliche Mitarbeiter beteiligen.

Gleichzeitig werden die Vorschriften, die unter anderem von der Nahrungsmittelkontrolle, der Arbeitskontrolle, der Tabakkontrolle, der Kontrolle über Vereine ohne Gewinnzweck und der Kontrolle zum Grad der Lärmbelästigung auferlegt werden, immer mehr. Es müsse alles viel zu genau befolgt werden, heißt es. Das mache die Veranstaltungen so gut wie unmöglich.

Die Veranstalter fordern deshalb von der Regierung, positiv mitzuarbeiten und gemeinsam nach Lösungen für ein festivalfreundliches Klima zu suchen.