Verkehr in Eurotunnel war unterbrochen

Brandalarm wegen Rauchentwicklung in einem Güterzug legte den Zugverkehr im Eurotunnel unter dem Ärmelkanal zwischen Frankreich und Großbritannien am Samstagmorgen vorübergehend lahm. Der Verkehrsgesellschaft Eurostar zufolge sei der Zugverkehr inzwischen aber wieder aufgenommen worden.

Am Samstagvormittag wurde der Zugverkehr wegen des Feueralarms eine Zeit lang unterbrochen. Der Alarm ging los, weil auf einem Zug für Lastwagen Rauch entstanden war.

Laut der Nachrichtenagentur AFP sei zwar kein Brand  ausgebrochen, trotzdem seien innerhalb von zehn Minuten alle Passagiere in den anliegenden Wartungstunnel in Sicherheit gebracht worden.

Laut der Infrastrukturfirma Infrabel sei der Tunnel unter dem Ärmelkanal nicht beschädigt.

Seit 11 Uhr verkehren die Züge wieder zwischen dem Festland und Großbritannien. Vorläufig ist allerdings nur eine Tunnelröhre geöffnet.

Der Eurostar fährt zwischen London und Paris sowie London und Brüssel durch den Ärmelkanaltunnel.