AA Gent krönt Saison mit Landespokal

AA Gent hat seinen ersten Preis in 26 Jahren erzielt. Es gewann den belgischen Landespokal. Im Finale unterlag der Cercle Brügge mit 3:0. Für Gent ist es der dritte Pokal in der Vereinsgeschichte.

AA Gent hatte die meisten Fans im König-Boudewijnstadion und dominierte auch auf dem Fußballfeld von Heizel.

Beide Vereine spielten recht vorsichtig. Cercle Brügge drohte via Foley und Vossen, konnte aber nicht wirklich gefährlich werden.

Nach knapp einer halben Stunde fiel das erste Tor.

Coulibaly schoss den Ball in der 35. Minute aus 16 Metern Entfernung ins Tor. AA Gent konnte mit einem Vorsprung in die Pause gehen. Cercle Brügge musste auf Viane und Boi verzichten. Die beiden hatten sich Verletzungen zugezogen.

Cercle Brügge hätte nach der Pause mehr aus sich herausgehen müssen, war aber nicht in der Lage, das zu tun.

Gent kontrollierte das Spiel, mehr aber auch nicht. Das Spiel wurde seichter und auch auf der Tribüne wurde die Stimmung trüber.

Leye und Grondin sorgen für weitere Tore

Vier Minuten vor Ende bekam Grondin viel Zeit, um den Ball mit einer Flanke vor das Tor zu schießen. 

Der heraneilende Leye musste ihn nur noch fallend ins Netz köpfen: 2:0.

Das 3:0 erzielte Grondin in der Nachspielzeit.

Es ist der erste Pokalerfolg für AA Gent seit 1984.