Vanackere trifft arabische Liga

Der scheidende belgische Außenminister Steven Vanackere hat am Sonntag in Kairo den Generalsekretär der arabischen Liga, Amr Mussa, getroffen. Ziel des Treffens war, dass sich Vanackere vor dem Treffen mit den israelischen Behörden in den kommenden Tagen zunächst über den arabischen Standpunkt informiert.

"Obwohl die EU seit letztem Jahr eine EU-Außenbeauftragte hat, habe ich doch als künftiger EU-Präsident einen gewissen Ehrgeiz", so Vanackere.

Für ihn sei es wichtig, im Nahen Osten gewesen zu sein, bevor er diese Präsidentschaft übernehme, fügte der scheidende Außenminister noch hinzu.

Auf die Frage nach der Einstellung der Israelis sagte Vanackere, dass man jede Provokation vermeiden müsse. Er weigerte sich, trotz der Frage des Generalsekretärs der arabischen Liga, Amr Mussa, weiter gehend zu antworten. Letzterer hatte auf einen deutlicheren Standpunkt gehofft.

Steven Vanackere betonte übrigens noch, dass die Reise in den Nahen Osten der Grund dafür gewesen sei, Prinz Filip nicht auf die Brasilienreise zu begleiten. Eine Teilnahme an der Wahlkampagne habe also keine Rolle gespielt.

Vor kurzem hatte der Minister eine Reise in die Region wegen Krankheit absagen müssen.