Tom Dice sechster in Oslo

Tom Dice, der von der VRT, dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk Flanderns nach Oslo entsandt worden war reagierte sehr zufrieden auf seinen sechsten Platz. Lange sah es so aus, als würde der belgische Beitrag noch besser abschneiden.

„Ich bin sehr zufrieden. Das übertrifft alle meine Erwartungen“, sagte der junge Sänger, der nur mit seiner Gitarre das sehr melodische Lied „Me and My Guitar“ auf der Osloer Bühne brachte. „Die anderen Länder brachten auch sehr gute Songs dieses Jahr. Deshalb ist der sechste Platz ein gutes Resultat.

Anfangs stand Dice sogar kurze Zeit auf Platz Eins, glaubte aber selbst nie daran, am Ende noch der Erste zu sein. Der Sieg ging an die 19-jahrige deutsche Kandidatin Lena.

„Ich bin besonders glücklich, dass ich im Halbfinale von 17 Kandidaten der beste war. Das kann mir keiner mehr abnehmen“, so ein überglücklicher Tom Dice, der die vergangenen sechs Monate sehr hart an sich selbst gearbeitet hat.

„Langsam konnte ich alle Zweifler überzeugen. Jetzt müssen wir mal schauen, ob auch andere Länder an meiner Musik interessiert sind. Eine solche Gelegenheit muss man mit beiden Händen beim Schopfe fassen.“

Am Sonntagabend wird Tom Dice wieder am Brüsseler Flughafen erwartet. Vom Feiern hat der junge Mann aber erstmal genug. Die vergangene Nacht scheint ziemlich wild verlaufen zu sein.