Henin verliert Achtelfinale in Paris

Die viermalige Titelträgerin Justine Henin muss noch mindestens ein Jahr auf einen fünften Sieg des Tennisturniers von Roland Garros warten. Sie ist bei ihrem French-Open-Comeback gegen die Vorjahreshalbfinalistin Samantha Stosur aus Australien mit 2:6, 6:1 und 6:4 ausgeschieden.

Henin begann das Spiel stark und nahm Samantha Stosur direkt den Aufschlag ab.

Bei 4:2 holte sich Henin nochmals den Aufschlag der Australierin. Stosur gab nicht auf und erspielte einen 0:30 Vorsprung. Henin blieb ruhig und holte den Rückstand mit zwei Aces auf. Den ersten Satz gewann sie mit 6:2.

Stosur fing den zweiten Satz aggressiver an. Henin wusste auf die harten Schläge keine Antwort und zielte vergebens auf die weniger gute Backhand der Australierin.

Bei einem 1:3-Rückstand für Henin wurde das Publikum plötzlich aufgeschreckt, denn die viermalige Titelträgerin von Roland Garros fiel hin. Sie griff sich ans Fußgelenk, konnte aber weiterspielen.

Stosurs Konzentration ließ nicht nach und sie spielte weiter handfestes Tennis. Die Wallonin musste in die Verteidigung gehen und konnte nicht mehr erfolgreich antworten.

Im dritten Satz spielten beide zunächst gleich. Bei 2:2 verlor Henin bei ihrem eigenen Aufschlag, aber ein Rebreak brachte das Zwischenergebnis wieder ins Gleichgewicht.

Bei 4:4 versilberte Stosur erneut einen Breakpunkt. Dadurch durfte die Australierin das Spiel aufschlagen. Unserer Landsmännin gelang es nicht mehr, Stosur aus dem Konzept zu bringen: 6:4 für die Australierin und Exit für Henin.