Mehr Gemüse nach Deutschland exportiert

2009 wurde 12% mehr Frischgemüse aus Belgien nach Deutschland exportiert als im Jahr davor. Das Wachstum wurde vor allem bei Frischgemüse erzielt und zwar im Besonderen bei Tomaten, Gurken und Paprikas aus Gewächshäusern.

Die Exporte von Gemüse aus dem Freiland nach Deutschland nahmen demgegenüber ab. Die Zunahme der Exporte von Frischgemüse nach Deutschland ist bedeutend größer als die Zunahme der Exporte in den Rest der Welt, der lediglich eine Anstieg um 6,8% bedeutete.

Mit einem jährlichen stabilen Import von 3 Millionen Tonnen Frischfrüchten bleibt Deutschland der größte Importeur in Europa. Der Wettbewerb um den Export nach Deutschland ist hoch.

Mit Exporten von 170.000 Tonnen Frischgemüse ist Belgien der fünftgrößte Lieferant nach Deutschland. Die belgischen Erzeuger sind in Deutschland als Spezialisten für Wintersalat (22.000 Tonnen), Lauch (19.000 Tonnen) und Tomaten (76.000 Tonnen), sowie Paprikas und Gurken in Frühling und Sommer bekannt.

Belgien liefert vor allem Gemüse mit dem "Flandria"-Qualitätssiegel nach Deutschland. Die Marke "Flandria" ist nach der alle zwei Jahre durchgeführten Umfrage von DIMA bei Verbrauchern, Einkäufern und Großhändlern in diesem Bereich die am besten bekannte Marke aus Belgien.

Quellen: fruchtportal.de und vilt.be