Alexander De Croo vom Pferd gefallen

Der Präsident der flämischen Liberalen Open VLD, Alexander De Croo, ist mit seinem Pferd gestürzt. Er wurde noch am Sonntagabend operiert. Er hat Brüche am Fuß und Ellenbogen.
Vater und Sohn De Croo kurz vor dem Unfall.

De Croo hatte zusammen mit seinem Vater und rund 200 anderen Reitern am Reiterumzug in Michelbeke, einer Teilgemeinde von Brakel (Ostflandern), teilgenommen, als er fiel.

Sein Pferd erschrak als eine Fanfare gespielt wurde, scheute und stürzte. De Croo ist bei dem Sturz teilweise unter dem Pferd gelandet und verletzte sich. Seine Mutter brachte ihn ins Krankenhaus von Aalst.

Vater Herman De Croo sah den Unfall.

De Croo hat einen Bruch am rechten Fuß und den gesamten Ellenbogen gebrochen. Er wurde am Sonntagabend erfolgreich operiert.

Sein Fuß musste gegipst werden. Wegen des Ellenbogenbruchs kann er nicht mit Krücken laufen. Er wird deshalb in den nächsten zwei Wochen in einem Rollstuhl sitzen müssen.