Knie hält Boonen von Tour ab

Wer Tom Boonen als Radrennfahrer sehen will muss sich eine Zeit lang in Geduld üben. Der ehemalige Rad-Weltmeister hat seine Teilnahme an der Tour de France und an den belgischen Meisterschaften wegen einer Knieverletzung abgesagt.

Der 29-jährige Boonen war in der Runde von Kalifornien schwer gestürzt und in der Tour de Suisse noch einmal auf das linke Knie gefallen. Das hatte ihm nach seinem ersten Sturz bereits Probleme bereitet.

Er hat eine Entzündung in der Kniescheibe und muss sich zwei Wochen lang ausruhen. In dieser Zeit darf er selbst kein Fahrrad mehr „anfassen“.

Der Antwerpener wird also nicht bei der in einer Woche beginnenden Tour de France teilnehmen.

Dies sei eine extrem schlechte Nachricht für Quick-Step, weil die Tour durch Belgien führt, so der Teamleiter Patrick Lefevere (Foto) am Freitag.

Tom Boonen selbst, sagte gegenüber der Zeitung Het Belang Van Limburg, er sei echt enttäuscht.

„Nicht nur was meine eigene Person betrifft, sondern auch wegen meines Teams, der Sponsoren und der Fans, die sich sehnsüchtig auf mich gefreut hatten. Insbesondere im Abschnitt durch Belgien hatte man große Erwartungen in mich gesetzt. Jetzt bleibt mir nur noch, mich auszuruhen und an einer 100-prozentigen Genesung mitzuarbeiten. Ich versuche, mir die Nachsaison zum Ziel zu setzen, mehr kann ich derzeit nicht versprechen“, so Boonen noch.

Boonen hätte am Sonntag seinen Titel des belgischen Meisters verteidigen müssen. Jetzt kann er also auch nicht zur Meisterschaft antreten.