Der Flame und sein geliebtes Auto

Die Hälfte der Flamen fährt sogar Strecken von weniger als 3 Kilometern mit dem Auto. Das ergibt eine Umfrage des flämischen Verkehrsinstituts bei 1.765 Flamen. Laut der Studie hängt der Flame an seinem Auto.

Zwei von drei Besorgungen erledigen wir mit dem Auto. Nur ein Viertel geht zu Fuß oder fährt mit dem Rad.

Öffentliche Verkehrsmittel sind nicht sehr beliebt und werden nicht ausreichend genutzt. Die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen wir nur in 5 Prozent der Fälle.

Sieben von zehn Flamen kennen den Bus- oder Straßenbahnplan überhaupt nicht. 87 Prozent nimmt so gut wie nie den Bus.

Alle wollen ein größeres Angebot der öffentlichen Verkerhsmittel, aber die meisten fühlen sich nicht betroffen und denken, dass vor allem die anderen Leute dieses Angebot nutzen müssten, so die flämische Verkehrsministerin Hilde Crevits.

Trotzdem plant die Ministerin eine bessere Abstimmung der öffentlichen Verkehrsmittel auf die Bedürfnisse der Fahrgäste.

Ein Navigator soll auch darauf hinweisen, wann es wegen Staus besser ist, das Auto in der Garage zu lassen und die Straßenbahn, den Bus oder den Zug zu nehmen. "Viele Menschen nehmen das Auto, weil die Macht der Gewohnheit siegt. Diese müssen wir durchbrechen", so Crevits.

Auffallende Ergebnisse

* Der Flame fährt im Durchschnitt 16.000 Kilometer im Jahr
* 40% unserer Autostrecken sind kürzer als 3 Kilometer
* Männer fahren häufiger und längere Strecken als Frauen
* 25% der Familien hat 2 Autos
* 12,5% der Familien hat 5 Fahrräder oder mehr zu Hause
* Fahrrad fahren und wandern ist vor allem beliebt auf dem Weg von und zur Schule