Belgischer Pavillon in China verkauft

Der chinesische Pavillon der Weltausstellung in Shanghai wechselt für 7 Millionen Euro den Besitzer. Der Käufer ist die chinesische Stadt Jiangyin. Das Gebäude soll abgebaut und in einem Vergnügungspark wieder aufgebaut werden.

Die Weltausstellung läuft noch bis Ende Oktober. Nie zuvor war ein  belgischer Pavillon so groß. Die Oberfläche beträgt 5.600 Quadratmeter. Die Konstruktion wird auf 10 Millionen Euro veranschlagt.

Der Verkauf soll spätestens am 1. September abgeschlossen sein. "Die städtischen Behörden haben bereits zugestimmt. Jetzt muss nur noch die chinesische Regierung zustimmen", so Leo Delcroix, der für das belgische Pavillon zuständig ist.

Zur Weltausstellung in Shanghai sind über 200 Pavillone errichtet worden. Das belgische Pavillon lockt täglich rund 40.000 Besucher an.