Wieder 45 Kranke im Ferienlager

Im limburgischen Dilsen-Stokkem erkrankten erneut 45 Teilnehmer und Leiter eines Ferienlagers. Das wurde inzwischen abgebrochen. Nach einer Virusinfektion klagten die Kinder über Magen- und Darmprobleme. 14 mussten ins Krankenhaus.

Die ersten Kinder meldeten sich am Samstagabend krank. Im Laufe der Nacht klagten immer mehr Teilnehmer über Durchfall und Brechreiz. Deshalb trat der medizinische Interventionsplan in Kraft. 14 Krankenwagen und zwei Notarztteams waren im Einsatz. Sie betreuten 45 Betroffene. 14 Kinder mussten schlussendlich ins Krankenhaus eingeliefert werden. 

Hinweise auf eine Lebensmittelvergiftung wurden nicht entdeckt und deshalb wird jetzt von einer aggressiven Magen- und Darminfektion ausgegangen.

Die Organisatoren des Ferienlagers entschieden am Sonntagmorgen, dass Ferienlager abzubrechen, weil man nicht wisse, wie viele Kinder noch erkranken würden.

„Außerdem sind die Kinder sehr müde und sie wirken angeschlagen, nachdem was sie hier vergangene Nacht erlebt haben“, erklärte einer der Leiter. Die Mädchen waren seit dem 12. Juli in dem Ferienlager, das eigentlich noch bis Dienstag, den 20. Juli dauern sollte.