25 Prozent mehr Falschgeld gefunden

In der ersten Jahreshälfte 2010 wurde ein Viertel mehr Falschgeld beschlagnahmt als in der zweiten Jahreshälfte 2009. Doch ist es so, dass insgesamt nur wenige gefälschte Euro-Scheine sichergestellt werden, bestätigte die belgische Zentralbank.

In Belgien sind schätzungsweise 442 Millionen Euroscheine im Umlauf. Während der ersten sechs Monate diesen Jahres wurden 21.371 so genannte Euro-Blüten beschlagnahmt. In der zweiten Jahreshälfte des vergangenen Jahres waren es 16.304: Ein Viertel weniger.

Die Zunahme muss laut Nationalbank relativiert werden. Nur 0,005 Prozent aller Euro-Scheine, die zurzeit in Belgien in Umlauf sind, sind falsch.

Allerdings verläuft die Entwicklung in Belgien anders als der europäische Trend. Laut Europäischer Zentralbank wurde in der ersten Jahreshälfte 2010 in der Eurozone 13 Prozent weniger Falschgeld entdeckt.

Die Hälfte der entdecken Blüten besteht aus gefälschten 50-Euro-Scheinen. Auch die 20-Euro-Scheine (36 %) und die 100-Euro-Scheine sind bei den Geldfälschern beliebt. Die Nationalbank stellt aber fest, dass die Qualität des Falschgeldes „nicht besonders gut ist“, was die Enttarnung vereinfacht.