Der RSC qualifiziert sich für die Play Offs

Belgiens Rekordmeister RSC Anderlecht hat sich am Dienstag für die vierte Vorrunde der Champions League qualifiziert. Im Rückspiel der dritten Vorrunde gewann Anderlecht mit 3:0 gegen The New Saints aus Wales.

Das Hinspiel in der vergangenen Woche hatte der RSC mit 1:3 gewonnen, so dass das Rückspiel quasi nur noch Formsache war. Coach Ariël Jacobs war dann auch nur mit einer B-Mannschaft angetreten.

Einige Basisspieler blieben zuhause und andere begannen auf der Reservebank.

Olivier Deschacht, Mbark Boussoufa, Guillaume Gillet, Jonathan Legear und Romelu Lukaku (Foto) blieben zum Beispiel auf der Bank.

Schon in der 17. Minute erzielte Tom De Sutter nach Vorgabe von Sacha Kljestan die Führung. Nach einer knappen Stunde Spielzeit wechselte Jacobs Lukaku ein, was sich 10 Minuten später bezahlt machte, denn der erst 17 Jahre alte Stürmer erhöhte auf 2:0 - wieder nach Vorgabe von Neuzugang Kljestan.

In der 74. Spielminute sorgte Lukaku für die Entscheidung, als er ein Zuspiel des gerade erst eingewechselten Gillet verwandelte. Am Freitag werden die Gegner für die Play Offs in der vierten Vorrunde festgelegt. Anderlecht gehört zu den gesetzten Mannschaften.