Flämische Messdiener in Rom beraubt

Derzeit befindet sich eine Gruppe von rund 300 junge Messdienern aus Flandern in Rom. 23 von ihnen wurden bestohlen, als Diebe in ihren Reisebus einbrachen und dort Fotoapparate, Handys und auch Brieftaschen mit Personalausweisen entwendeten.

Eine Sprecherin der flämischen Reisegruppe gab an, dass sieben Kindern die Personalausweise gestohlen wurde. Dies bringt natürlich einige Probleme mit sich.

Die Betroffenen kontaktierten die belgische Botschaft in der italienischen Hauptstadt. Dort wird mit Hilfe deren Eltern in Belgien die Identität festgestellt, um neue provisorische Papiere ausstellen zu können.

Die meisten der Opfer dieses Diebstahls kommen aus der Provinz Flämisch-Brabant.