RC Genk in 4. Vorrunde Europa League

Racing Genk hat sich für die 4. und letzte Vorrunde der Europa League qualifiziert. Es gewann das Rückspiel gegen das finnische Inter Turku mit 3:2. Beim Hinspiel hatte Genk bereits mit 1:5 gesiegt. Cercle Brügge ist nach einer 3:1-Niederlage gegen das zypriotische Anorthosis Famagusta ausgeschieden. Der 1:0-Sieg im Hinspiel reichte nicht aus.

Es war der erste europäische Heimsieg für Racing Genk seit 2005.

Ogunjimi brachte den RC Genk in der 24. Minute in Führung. Er brachte eine Vorlage von Huysegems am finnischen Tormann vorbei ins Netz: 1:0.

Die Gäste konnten in der 36. Minute nach einem Eckball noch ausgleichen und so stand es zur Pause 1:1.

Nach der Pause mussten die Zuschauer lange auf ein Tor warten. Die Fans fingen schon an, unruhig zu werden. Trainer Vercauteren brachte mit Töszér und Koita frische Kräfte ins Spiel. Am Ende erzielten die Limburger dann doch noch zwei Tore. Töszér und Huysegems sorgten für das 3:1. In der 90. Minute wurde es dann allerdings noch 3:2. Antunez brachte zum zweiten Mal an diesem Abend den Ball für Inter Turku ins Netz. Inter Turku beendete übrigens nach einer roten Karte für Rancan mit zehn Mann das Spiel.

Für Cercle ist europäisches Abenteuer vorbei

Cercle Brügge hat sich nicht für die letzte Vorrunde der Europa League qualifizieren können.

Cercle Brügge hatte das Hinspiel letzte Woche mit 1:0 gewonnen und deshalb ging Famagusta gleich zu Anfang zum Angriff über. Die Zyprioten brachten sogleich den Ball ins Netz. Der Ball ging via den Pfosten über die Torlinie, aber der Schiedsrichter wies das Tor trotzdem zurück.

Cercle hatte es in der ersten Halbzeit schwer. Famagusta erhöhte den Druck und kurz vor der Pause brachte Cafu seinen Verein in Führung.

Nach der Pause sah es dann ganz und gar erbärmlich für Cercle aus, denn nach einer Stunde Fußball erzielte Cafu das 2:0.

Trotzdem kam Cercle wieder ins Spiel. Owusu brachte Cercle Brügge wieder Hoffnung. Er traf in der zweiten Halbzeit zum 2:1.

Wäre dies das Endergebnis gewesen, hätte Cercle sich für die letzte Vorrunde qualifiziert, aber Cafu machte Cercle einen Strich durch die Rechnung. Das portugiesische Ass von Famagusta erzielte sein drittes Tor an diesem Abend: 3:1.