Standard gewinnt haushoch

In der ersten Fußball-Liga hat Standard Lüttich den Lierse SK mit 1 : 4 geschlagen. Standard hat damit vier Punkte aus zwei Spielen. Lierse bleibt punketlos.

Lierse fehlte es einfach an Erfahrung.

Anfangs zeigte Lierse viel Initiative und ließ den Ball rundrollen. Cavens hängte sich zum ersten Mal aus dem Fenster, ohne aber richtig gefährlich zu werden.

Nach einer Viertelstunde bekam Lierse dann eins verpasst. Cyriac und Camacho stießen im Sechzehnmeterraum gegeneinander, Joeri Van de Velde entschied sich für ein Elfmeter.

Witsel schoss den Ball unhaltbar an Kawashima vorbei ins Netz: 0:1.

Lierse wusste vorübergehend nicht, wo ihm der Kopf stand, bekam aber eine schönes Geschenk vom Schiedsrichter.

Cavens kontrollierte einen guten Pass von Mensah mit dem Arm, durfte den Ball aber dennoch über Bolat ins Tor bringen. Standard ließ sich nicht beirren und ging kurze Zeit später erneut in Führung. Der direkte Freistoß wurde von Carcela unter der Mauer von Lierse hindurch ins Tor geschossen: 1:2 stand es bei der Pause, ein verdienter Vorsprung für Standard.

Nach der Pause erstickte Carcela das Lierse Feuer ganz und gar. Er kam in den Besitz des Balles und setzte diesen in ein Tor um: 1:3.

Pocognoli erzielte sogar noch ein schöneres Tor. Er trippelte sich schön frei und brachte den Ball über Kawashima in den hintersten Winkel des Tors.

Lierse hatte sich seine Rückkehr in die erste Liga anders vorgestellt. Es bleibt Schlusslicht mit 0 von 6 Punkten. Standard hat den Punkteverlies gegen Zulte Waregem wieder aufgeholt und ist vorläufig alleiniger Tabellenführer.