Anderlecht holt kein Tor gegen Charleroi

In der 1. Fußball-Liga ist Anderlecht nicht weiter gekommen als 0:0 unentschieden gegen Charleroi. Der Club Brügge holte seinen ersten Sieg, es wurde 4:1 gegen Sint-Truiden. Nach dem 1:2-Sieg gegen Zulte Waregem ist der KV Mechelen vorläufig alleiniger Tabellenführer. Lokeren-Kortrijk endete 1:1 und Eupen-Westerlo 0:1.

Anderlecht spielte insgesamt zu träge und zu nachlässig, um Charleroi gefährlich zu werden.

Juhasz war der gefährlichste Mann unter den Gästen, aber seine Kopfbälle waren nicht erfolgreich. Charleroi bildete eine solide Verteidigungsmauer und war vor allem beim Konterangriff stark.

Charleroi hatte vor der Pause die beiden besten Torchancen. Trotzdem erzielte auch der Gastgeber kein Tor. Ederson kam mit seinem Schuss nicht an einer Reihe von Beinen vorbei und Théréau kam gegen seinen ehemaligen Verein nicht auf seine Kosten.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel kaum besser. Die Einwechslung von Losada bei Charleroi und von Lukaku bei Anderlecht konnten auch keine Veränderung herbeirufen. So blieb es beim 0:0.

Club Brügge - Sint-Truiden: 4:1

Der Club spielte sogleich nach vorne, ließ den Ball gut rundrollen und wechselte regelmäßig die Seite. Mit Hilfe von Sint-Truiden ging der Club bereits nach zehn Minuten in Führung.

Perisic durfte einen indirekten Freistoß im Strafraum ausführen. Er knallte den Ball aus 6 Meter Entfernung ins Tor.

Fünf Minuten später schoss er sein zweites Tor des Abends. Nach 20 Minuten knallte Odjidja den Ball aus 20 Meter Entfernung unhaltbar an Volders vorbei.

Der Club verlangsamte kurz sein Tempo und Sint-Truiden holte auf. Mennes schoss eine Vorlage von Deferm an Stijnen vorbei ins Netz: 3:1. Der Club machte sich nichts daraus und drückte Sint-Truiden wieder zurück. Es war Blondel, der den Ball mit einem Volley ins Netz jagte: 4:1 bei der Pause. Das Spiel war entschieden.

Die zweite Halbzeit war weniger spektakulär. Der Club behielt die Kontrolle über das Spiel und verwöhnte seine Fans mit mehreren schönen Kombinationen. Nur Christ konnte kurz mit einem Schuss gegen den Pfosten gefährlich werden. Nach 15 Minuten hatte ein völlig frei stehender Hoefkens eine tolle Torchance für die Brügger, aber er schoss eine gute Vorlage von Marcos unverständlicherweise gegen den Pfosten.

Sint-Truiden konnte zu keinem Zeitpunkt mehr den Eindruck erwecken, dem Club gefährlich zu werden. Zu allem Überfluss bekam Mennes noch seine zweite gelbe Karte. Sint-Truiden musste mit zehn Mann weiterspielen. Sint-Truiden sollte dieses Spiel wohl so schnell wie möglich vergessen.

Zulte Waregem - KV Mechelen: 1:2

Bossut brachte dem KVM das 0:1-Geschenk. Der Zulte Waregem Torwart zielte bei einem Abstoß auf den Rücken von Dachelet, Nong holte sich den Ball und konnte leicht ins Tor zielen.

In einer dürftigen ersten Halbzeit kam der Gastgeber Dank Hylands bis zum 1:1. Ein harter Schuss des Mittelfeldspielers flog über einen KV Mechelen-Rücken ins Tor. Gutes Spiel war in der ersten Halbzeit kaum zu sehen. Vor der Pause hagelte es fünf gelbe Karten wegen Fouls.

Auch nach der Pause war das Tempo des Spiels träge. Beide Seiten hatten nur wenig Torchancen. Am Ende brachte Pandza noch einen Freistoß von Soetaers ins Tor.

Für Zulte Waregem endete das Spiel deprimierend. Hyland bekam noch die rote Karte gezeigt wegen eines Tritts, den er Soetaers verpasste.

Lokeren - Kortrijk: 1:1

Rossini brachte den KVK in der 52. Minute in Führung. Kurze Zeit später köpfte Mboyo auch das 0:2 ins Netz. Schiedsrichter Dierick wies das Tor zu Unrecht zurück, er hatte Abseits gesehen.

Das stieß Kortrijk noch sauer auf, denn Lokeren kam gut ins Spiel zurück. Mokulu geleitete den Ball unter Verbauwhede ins Tor: 1:1. Es blieb dabei.

Eupen - Westerlo: 0:1

Die Fans von Eupen bekamen seichtes Fußball beim ersten Heimspiel in der ersten Liga zu sehen.

Eupen kroch hinter dem Ball her und Westerlo war zwar öfter im Besitz des Balles, nutzte diese Chance aber nicht.

Auch nach der Pause schien es schon, als werde das Spiel 0:0 enden, aber dann kam der eingewechselte Spieler Liliu. Er brachte den Ball an Petr vorbei ins Netz: 0:1. Weitere Tore fielen nicht.