Frauenleiche am Strand von Zeebrügge

Die Hand, die am Mittwoch in den Dünen am Strand von Zeebrügge gefunden wurde, gehört zu einer Frau, wie die Staatsanwaltschaft von Brügge bekanntgab. Ermittler legten noch am Mittwoch die Leiche frei.

Wie lange der weibliche Leichnam bereits im Dünensand gelegen hat, ist unklar, doch die Ermittler des Identifikationsdienstes der belgischen Bundespolizei gehen davon aus, dass er sich wohl schon seit einigen Wochen dort befunden haben muss.

Die Identität des Opfers ist bisher nicht bekannt. Am Donnerstag nahm die Gerichtsmedizin die Obduktion der Leiche vor und stellte dabei fest, dass keine Anzeichen äußerlicher Gewalt vorliegen. Trotzdem gehen Polizei und Staatsanwaltschaft von einem Verbrechen aus. Der Fundort der Leiche wird weiter untersucht.