ETA-Terrorist in Ostende festgenommen

Die belgische Polizei hat zusammen mit spanischen Beamten in der flämischen Küstenstadt Ostende einen mutmaßlichen Terroristen der baskischen Untergrundorganisation ETA festgenommen, berichtet die spanische Zeitung El Mundo.

Der 29-jährige Luis María Zengotitabengoa (Foto) hatte in Spanien auf der Liste der meistgesuchten Terroristen gestanden. Wie am Samstag aus Madrider Polizeikreisen verlautete, wurde der Mann in der belgischen Hafenstadt vor einem Hotel dingfest gemacht.

Die Fahnder waren ihm auf die Spur gekommen, nachdem er von Belgien aus seine Familie bei einem Anschluss angerufen hatte, der von der Polizei abgehört wurde. Der Festgenommene soll an einem Sprengstoff-Transport der ETA beteiligt gewesen sein, den die spanische Polizei im Januar abgefangen hatte.

Damals hatten die Beamten in Westspanien in einem Lieferwagen 1,5 Tonnen Sprengstoff sichergestellt, den die ETA nach Portugal bringen wollte. Die Terroristen hatten in der portugiesischen Stadt Obidos eine Bombenwerkstatt einrichten wollen.

Andoni Zengotitabengoa, der Bruder von Luis Maria wurde im März in Portugal verhaftet, als er sich nach Venezuela absetzen wollte. Sein gefälschter mexikanischer Pass war der Polizei aufgefallen.