Schwere Gegner für belgische Mannschaften

Auf die drei belgischen Mannschaften, die sich für die Hauptrunde der Europa League qualifiziert haben, warten teilweise schwere Gegner. Einige belgische Nationalspieler treffen dabei auf Kollegen, die in ausländischen Ligen unter Vertrag stehen.

Belgiens amtierender Meister RSC Anderlecht, der von der Champions League in die Europa League wechselt - die weitere Qualifikation für die europäische Königsklasse bliebt den Anderlechtern verwehrt - tritt in der Gruppe G gegen Zenith Sankt Petersburg, gegen AEK Athen und gegen Hajduk Split aus Kroatien an. Bei Zenith, derzeit Tabellenführer in der russischen Liga, steht der belgische Nationalspieler Nicolas Lombarts seit einigen Jahren unter Vertrag.

Club Brügge trifft in der Gruppe D auf Villareal aus Spanien, auf P.A.O.K. Saloniki aus Griechenland und auf Dynamo Zagreb aus Kroatien. AA Gent hat ein recht attraktives aber schweres Programm und muss in der Gruppe C gegen Sporting Lissabon, gegen Lefski Sofia aus der bulgarischen Hauptstadt und gegen Lille OSC aus Nordfrankreich antreten. Hier spielt der junge Eden Hazard von den Roten Teufeln.

Die ersten Gruppenspiele finden am 16. September statt.