Erster Punktverlust für KV Mechelen

Tabellenführer KV Mechelen hat am 5. Spieltag in der ersten belgischen Fußball-Liga die ersten Punkte verloren. Gegen Sint-Truiden reichte es nur für ein torloses 0:0. Lüttich erzielte gegen Kortrijk den ersten Heimsieg und gewann 1:0.

Die Partie ließ einiges an Spannung vermissen. Nur Ex-STVV-Spieler Wilmet sorgte für "Kahveh" für Gefahr, denn er wollte gegen seinen ehemaligen Verein unbedingt ein Tor machen. Dreimal ging sein Vorhaben daneben. Doch Sint-Truiden zeigte gar nichts und Mechelen hätte eigentlich gewinnen müssen.

Vorerst bleibt KV Mechelen Tabellenführer, zumindest bis zum Ergebnis des Sonntagsspiels zwischen Racing Genk gegen SK Lierse, an der Tabellenspitze.

Doch nach den bisherigen Ergebnissen von Lierse, wo jetzt übrigens der Ex-Gladbacher und Ex-Brügger Wesley Sonck spielt, ist ein Sieg des RC Genk und eine Übernahme der Tabellenspitze der Limburger durchaus möglich.Genk hätte dann zwei Punkte Vorsprung.

Am Sonntag steht auch noch die Begegnungen zwischen Westerlo und Club Brügge, sowie zwischen AA Gent und Germinal Beerschot an.

Wenig Tore

Titelverteidiger RSC Anderlecht hat sein Ausscheiden aus der Champions League wohl noch nicht verdaut (großes Foto). Am Samstagabend reichte es gegen Zulte Waregem nur zu einem torlosen Unentschieden.

Lokeren verspielte bei Cercle Brügge in der Nachspielzeit den eigentlich verdienten Sieg und die Partie endete "nur“ 1:1-Unentschieden. Beide Tore vielen in einer eigentlich ausgeglichenen Partie durch Freistöße.

Standard Lüttich gewann vor eigenem Publikum mit 1:0 gegen KV Kortrijk durch das erste Saisontor durch Neuzugang Luigi Pieroni (Foto) und fuhr damit den zweiten Saisonsieg ein.

Trotz des ersten Heimsiegs ist bei den Lütticher Fans der Haussegen schief. Sie fragen sich, was mit den Millionen Euro geschehen ist, die ihr Verein nach den Verkäufen der einstigen Starspieler eingenommen hat...

Eupen weiter ohne Punkt

Aufsteiger AS Eupen wartet weiter auf den ersten Punktgewinn und bleibt punktlos Halter der Roten Laterne des Tabellenschlusslichts. Bei Sporting Charleroi verlor die AS am Samstag 2:0. Wieder konnten die Eupener ihre Torchancen nicht nutzen. In der 56. Minute brachte Kaya Charleroi mit einem sehenswerten Treffer verdient in Führung.

Nachdem AS-Spieler Camara (Foto) mit einer gelb-roten Karte vom Platz flog, wachte Eupen auf und spielte mehrere Chancen heraus, die jedoch wieder nicht verwertet werden konnten. Das 2:0 von Serwy in der 78. sorgte dann für die Entscheidung.