Belgian Lions im Basketballhimmel

Die belgische Basketball-Nationalmannschaft hat sich erstmals seit 1993 für die EM qualifiziert. In Antwerpen schlugen die Belgier im entscheidenden Duell die Polen mit 70:67. Die EM 2011 findet in Litauen statt.

Belgien begann das Spiel nervös und hatte mit den polnischen Riesen viel Arbeit.

Marcin Gortat, NBA-Spieler bei Orlando Magic, lotste sein Team bereits nach 15 Minuten in Richtung eines 15-23 Vorsprungs.

Mit Unterstützung einer vollen Lotto Arena knabberten die Lions fortwährend am Rückstand.

Nach der Pause kamen die Belgier bärenstark aus der Umkleidekabine. Im Nu erzielten sie zehn Punkte hintereinander, aber die Polen blieben aufmerksam. Die Lions schafften es nicht, ihren Abstand definitiv auszubauen.

In einer spannenden letzten Viertelstunde ging stets das eine und dann wieder das andere Team in Führung. Gortat machte es den Belgiern weiterhin nicht leicht und ein polnischer Dreipunkter sorgte einige Minuten vor Ende der Zeit für einen Abstand von vier Punkten zum Nachteil der Belgier. Die Lions zeigten einen eisernen Willen und Kampfgeist und holten wieder auf. Beghin brachte die Lotto Arena mit einem Dreipunkter zum Beben: 70-67.

Trainer Eddy Casteels sagte nach dem Spiel: "Wir sind kein Team, das jeden Gegner dominieren kann. Wir müssen um jeden Ball kämpfen und geben nicht auf. Der Heimvorteil hat den Unterschied gebracht. So manches Mal wollten wir zu schön spielen. Auf diesem Niveau musst Du das anders angehen und das haben die Spieler begriffen. Die EM lockte die Spieler."