August: 25 % mehr Neuwagen angemeldet

Die hohe Zahl für Neuwagenanmeldungen im August dieses Jahres entspricht einem Anstieg um fast 25% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Zahlen veröffentlichte der belgische Automobilverband Febiac in diesen Tagen.

Gründe für den Aufwärtstrend sei zum einen der allmähliche wieder aufkeimende Aufschwung der Wirtschaft. Zum anderen hätten die Prämien auf Neuwagen gerade im letzten Monat Käufer angelockt. Seit September sind diese staatlichen Prämien zurückgeschraubt worden.

Statistisch gesehen steht damit in Belgien ein Auto jeweils zwei Einwohnern zur Verfügung, was aber immer noch leicht unterhalb des europäischen Durchschnitts liegt.

Damit sind in unserem Land derzeit 6,27 Millionen Straßenfahrzeuge - PKW, Lastwagen, Firmenwagen, Autobusse oder landwirtschaftliche Fahrzeuge - angemeldet und das ist ein historischer Rekord, der gleichzeitig einen Anstieg um 10 % innerhalb des vergangenen Jahrzehnts darstellt.

Auf Jahresbasis entspricht dieser Anstieg 17 %. Febiac ist zufrieden mit der Tatsache, dass die Talsohle erreicht ist, wie Verbandssprecher Joost Kaesemans angibt:

"Wir sehen, dass die Verbraucher wieder bereit sind, in einen neuen Wagen zu investieren. Im Vergleich mit den schwachen Jahren, zum Beispiel dem Krisenjahr 2009, wird die Brieftasche wieder häufiger gezückt.

Allerdings spielt auch mit, dass das Ökobonus-System im belgischen Bundesland Wallonien steuerliche Vorteile bot. Dieses System läuft im September aus und sorgte dafür, dass viele Kunden im August noch schnell ein neues Auto gekauft haben, um von diesem Vorteil noch Gebrauch machen zu können.“