König ernennt Vermittler

Nach dem Scheitern der Gespräche zur Vorbereitung einer neuen Regierung hat der König am Samastagabend den Kammerpräsidenten André Flahaut von den frankophonen Sozialisten PS und den Senatsvorsitzenden Danny Pieters von den flämischen Nationaldemokraten N-VA als Vermittler ernannt.

Flahaut und Pieters sollen vermittteln, um die Verhandlungen zur Bildung einer neuen Regierung weiterführen zu können.

Mit Flahaut und Pieters sind die beiden größten Parteien des Landes, also die PS und die N-VA, auch weiterhin am Zug.

Gleichzeitig hat der König am Samstag den Präformator Elio Di Rupo von seinen Aufgaben entbunden. Di Rupo und De Wever, den beiden Hauptdarstellern in diesem politischen Drama, ist damit eine Verschnaufpause eingeräumt worden.

Am Samstagnachmittag hatte der König zunächst seine Konsultationen mit den Präsidenten der sieben Parteien, die an den Gesprächen zur Vorregierungsbildung beteiligt waren,  fortgesetzt. Danach waren Flahaut und Pieters unerwartet ins Schloss von Laken gegangen.

Jetzt ist es an Flahaut und Pieters, das Vertrauen wieder herzustellen. Sie haben am Samstagabend keinen einzigen Kommentar abgegeben.