Polen: Vanmechelen führt seine Hühner vor

In der polnischen Stadt Posnan stehen ab dem heutigen Freitag zwei Türme aus Drahtgeflecht, die mit hunderten Eiern gefüllt sind. Das Kunstwerk des Belgiers Koen Vanmechelen (rechts auf dem kleinen Foto unten) ist einer der Aufmacher der Biennale über zeitgenössische Kunst in der Stadt.

An den 12 Meter hohen Türmen hängen Fotos von 13 Generationen Hühnerrassen. "Indem man internationale Rassen kreuzt, bekommt man ein immer wieder verändertes und überraschendes Mischmasch", so der Künstler.

"Dieses Werk ist eine genetische Arche, in der gezeigt wird, dass das Zusammenbringen von Unterschieden zu gegenseitigem Verständnis führt. Verschiedenheit ist also eine Bereicherung."

Die Eier liegen unter 4 Brutlampen und werden nach 21 Tagen ausschlüpfen "Das ist ein Symbol für das Verlassen einer Position unfruchtbarer Isolation."

Vanmechelen macht schon seit Jahren mit seinen Werken über die Hühner (großes Foto oben) viel Aufhebens in der Kunstwelt.

Er begann mit seinem Brutprojekt bereits im Jahr 2000 in Watou (Westflandern).

Im Laufe der Jahre wurde er durch seine Gemälde, Zeichnungen und Installationen mit ausgestopften Hühnern berühmt.

Die Biennale von Posnan ist eine der größten Ausstellungen für zeitgenössische Kunst.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten