U-Bahn-Schranken zeigen Wirkung

Seit in Brüssel die U-Bahn Schranken an den Zugängen der Stationen eingerichtet hat, haben die Einnahmen der Brüsseler Nahverkehrsgesellschaft MIVB um 70 Prozent zugenommen.

In den vergangenen Monaten hat die Brüsseler Verkehrsgesellschaft MIVB den Zugang zu vierzehn U-Bahn-stationen mit elektronischen Türen versehen. Nur wer seine U-Bahn-Karte gültig abstempelt, kann durchgehen.

Das System, das in Paris schon lange Erfolg hat, hat sich auch in Brüssel als sehr lukrativ erwiesen. Die Schwarzfahrer haben es viel schwerer als früher und die Einnahmen der MIVB sind seit der Installation der Türen spektakulär gestiegen.

Gegen 2013 sollen alle 69 U-Bahnstationen in Brüssel mit solchen Türschranken versehen werden.