Kind ermordet in Braine-l'Alleud

In Braine-l'Alleud (Wallonisch-Brabant) wurde einem Jungen im Alter von 4,5 Jahren die Kehle durchgeschnitten. Ein Jogger hatte die Leiche am Mittwochabend gefunden.

Ein Jogger hatte die Leiche in einem Graben auf einem brach liegenden Gelände unweit des Gaston Reiff-Stadions gefunden.

Laut Bürgermeister wurde dem Kind mit einem Messer die Kehle durchgeschnitten.

Die Polizei und die Staatsanwaltschaft von Nivelles haben inzwischen mitgeteilt, dass sich der Mord " unter ungewöhnlichen Umständen" ereignet habe.

Die Polizei will damit die Bevölkerung beruhigen und eine aufkommender Panik, dass es sich um einen Kindermörder in der Region handeln könnte, zuvor kommen.

Die Staatsanwaltschaft weigert sich, weitere Details preis zu geben, um die Ermittlungen nicht zu gefährden.

Möglicherweise deutet die Äußerung der Polizei auf ein Familiendrama hin.

Die Staatsanwaltschaft kann nicht bestätigen, dass das Kind als vermisst gemeldet wurde.

Am Mittwochabend hatte die Polizei offenbar in der Umgebung des Tatorts auch nach zwei Männern in einem dunklen Pkw mit polnischem Nummernschild gesucht.

Um 12 Uhr wird die Staatsanwaltschaft eine Pressekonferenz hierzu abhalten.