Vermittler waren bei König Albert

Die königlichen Vermittler André Flahaut (PS) und Danny Pieters (N-VA) haben König Albert am Freitagnachmittag Zwischenbericht erstattet. Die Verhandlungen zur Staatsreform und der Bildung einer neuen Regierung verlaufen stets schwieriger.

Flahaut und Pieters haben am Freitag eine Stunde lang mit dem Staatschef gesprochen. Sie haben offenbar über die festgefahrene Situation bei den Verhandlungen zur Staatsrefiorm und der Bildung einer neuen Regierung Zwischenbericht erstattet.

Zuvor hatten die beiden Vermittler die sieben Parteien, die an den Verhandlungen teilnehmen sowie die Medien, zur absoluten Diskretion und Verantwortungsbewusstsein aufgerufen.

Vor dem Hintergrund wachsender Spannungen zwischen der N-VA und der PS waren die Verhandlungen in den letzten Tagen äußerst schwierig verlaufen. Die Spannungen haben nun auch andere Gesprächspartner beunruhigt.

So hatte die Parteipräsidentin der französischsprachigen Christdemokraten CDH, Joëlle Milquet, zur "radikalen Diskretion mit gegenseitigem Respekt und Einhaltung des gegebenen Wortes" aufgerufen.

Wouter Beke von den flämischen Christdemokraten CD&V findet, dass "die Streitereien zwischen den Parteien auf jeden Fall aufhören müssen". Beke ist überzeugt, dass die N-VA und die PS aufeinander angewiesen sind, um die nächste Regierung zu bilden.