Liberale verlassen Antwerpener Koalition

Die flämische Liberale Partei Open VLD verläßt die Koalition in Antwerpen. Die Partei ist mit der Entscheidung, den Antwerpener Ring mit einem Tunnel statt einer Brücke zu schließen, nicht einverstanden. Die Stadt müsse aufgrund dieser Entscheidung den Tunnel mitbezahlen.

Rund 352 Millionen Euro müssen die Stadt Antwerpen und der Antwerpener Hafen nun gemeinsam aufbringen, damit der Tunnel gebaut werden kann. Das ist nämlich der Betrag, den der Tunnel mehr als die Brücke kostet.

Die Open VLD ist zwar nicht in der flämischen Regierung, wohl aber im Antwerpener Stadtrat vertreten. Die Partei will von den Mehrkosten für das Tunnelprojekt nichts wissen, obwohl der Bürgermeister von Antwerpen, Patrick Janssens (SP.A), versprochen hat, dass diese Mehrkosten nicht vom Antwerpener Steuerzahler aufgebracht werden müssen.

Die Open VLD hat nun beschlossen, aus der Koalition in Antwerpen zu treten. Mathematisch hat Janssens die Liberalen nicht nötig, um seine Koalition über Wasser zu halten. Seine Mehrheit wird allerdings sehr knapp.