Papa Sarkozy stellt in Brügge aus

In der Museumsgallerie Xpo Salvador Dali in Brügge stellt Pàl Sarkozy, der Vater des französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy erstmals in Belgien seine Digitalkunst aus. Er arbeitet hierfür mit dem deutschen Digitalkünstler Werner Hornung zusammen.

Der aus Ungarn stammende Pàl Sarkozy de Nagy-Bocsa (rechts auf dem kleinen Foto) ist ein pensionierter Werbezeichner. Hornung (links auf dem Foto) scannt dessen Zeichnungen und bearbeitet sie digital.

Das Duo nennt das eine Kration mit vier Händen. "So wie man auch Klavier vierhändig spielen kann, so ist das hier", erklärt Hornung. "Das gleiche Lied mit vier Händen", fügt Sarkozy noch hinzu. "Um den Menschen zu erklären, wie wir ein Kunstwerk machen", so Hornung. "Die Menschen verstehen sonst nicht, wie wir uns einig werden."

Vorübergehende Ausstellungen im Museum-Gallery Xpo Salvador Dali müssen stets einen Bezug zum surrealistischen Künstler Dali haben. Sarkozy und Hornung zeigen einen Dali, der sie vom Himmel aus inspiriert, um eine Flamenkotänzerin zu kreieren. Das Gemälde ist auch in der Ausstellung zu sehen.

Pàl Sarkozy fertigte übrigens auch schon Gemälde für seinen Sohn Sarkozy an.

Die Ausstellung läuft noch bis einschließlich 7. November und ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.