Le Jeune Weltmeister im Springreiten

Beim Abschluss der Weltreiterspiele in Lexington im amerikanischen Bundesstaat Kentucky ist der Belgier Philippe Le Jeune Weltmeister der Springreiter geworden. Im Finale der besten Vier holte er die Goldmedaille.

Der 50jährige Springreiter Philippe Le Jeune blieb im Finale der vier Besten in diesem Wettbewerb der einzige ohne Fehlerpunkte und ohne Abwurf.

Silber gewann Abdullah Al Sharbatly aus Saudi Arabien. Bronze ging an den kanadischen Olympiasieger Eric Lamaze. Rodriguo Pessoa aus Brasilien musste sich mit Rang zufrieden geben.

Philippe Le Jeune folgt mit diesem WM-Sieg seinem Landsmann Jos Lansink, der den Titel 2006 in Aachen auf dem CHIO-Gelände gewonnen hatte.

Mit seinem Weltmeistertitel setzt Philippe Le Jeune den Erfolgen der belgischen Mannschaft, die bei der WM in den USA schon Bronze im Nationenpreis und Silber beim Westernreiten gewonnen hatte, die Krone auf.