De Lijn-Busse immer öfter geblitzt

Busfahrer der Nahverkehrsgesellschaft De Lijn fahren häufig zu schnell und werden immer öfter geblitzt. Letztes Jahr mussten sie insgesamt 940 Mal Strafe wegen Geschwindigkeits-überschreitung zahlen. 2004 wurden sie 200 Mal wegen zu hoher Geschwindigkeit erwischt.

Die Gründe hierfür sind vielseitig. Einerseits legen die Busfahrer mehr Kilometer zurück, andererseits sind in den letzten Jahren mehr Radargeräte aufgestellt und Kontrollen durchgeführt worden als früher.

Bezahlen muss ein Chauffeur sein Bußgeld nur teilweise selbst.  Einen Teil übernimmt der Arbeitgeber De Lijn. "Je mehr Bußbescheide ein Fahrer bekommt, desto höher wird sein Anteil am Bußgeld. Irgendwannn muss er die Strafe ganz und gar selbst bezahlen", erklärt der Sprecher Tom Van de Vreken.

Wer einen schlechten Fahrstil hat, wird zurück in die Fahrschule geschickt. Laut Sprecher lege die Nahverkehrsgesellschaft De Lijn großen Wert auf Verkehrssicherheit.