Die Eltern von Younes wurden verhaftet

Die beiden Eltern von Younes Jratlou werden der vorsätzlichen Körperverletzung mit Todesfolge, aber ohne Tötungsabsicht, verdächtigt, wiedie Staatsanwaltschaft von Tournai mitgeteilte. Der Junge war vor 1 Jahr tot in der Leie gefunden worden.

Vor einem Jahr, am 10. November, war der Körper des zwei Wochen lang vermissten vierjährigen Jungen Younes tot im Fluss Leie in Comines gefunden worden. Die Eltern hatten ausgesagt, dass der Junge mitten in der Nacht wegen ihres heftigen Streits aus dem Elternhaus weggelaufen sei. Ihre Aussagen hatten sich jedoch widersprochen.

Bislang war unklar, was mit dem kleinen Jungen damals passiert ist. Die Eltern des Jungen waren letztes Jahr immer wieder verhört, aber nicht verdächtigt worden. Jetzt scheint es also einen Durchbruch in dem Fall zu geben. Am Montag wurde das Elternhaus von Younes in Le Bizet durchsucht.

Die Staatsanwaltschaft sagte auf einer Pressekonferenz am Dienstag, dass es nun feststehe, dass Younes ungefähr zum Zeitpunkt des Verschwindens, in der Nacht vom 26. auf den 27. Oktober 2009, erstickt sei. Es gebe ausreichend neue Hinweise, die Eltern zu verdächtigen, so die Staatsanwaltschaft. Allerdings wollte sie keine weiteren Details preis geben.

Der Vater sitzt in Untersuchungshaft in Tournai, die Mutter im Gefängnis von Mons. Beide leugnen die Tat.

Noch in dieser Woche muss ein anderer Untersuchungsrichter entscheiden, ob die Hinweise gegen die Eltern ausreichen, um den Haftbefehl der beiden zu verlängern.