16jährige gesteht Gewalt gegen Schwester

Vor zwei Wochen wurde ein 11jâhriges Mädchen in der elterlichen Wohnung in Rotselaar in der Provinz Brabant schwerverletzt aufgefunden. Jetzt hat ihre ältere Schwester gestanden, die Tat begangen zu haben.

Das kleine Mädchen wurde seinerzeit mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Das Kind kämpfte einige Tage lang mit dem Leben und wird bleibende Schäden behalten.

Eine Untersuchung hatte ergeben, dass jemand die 11jährige mit einem metallenen Gegenstand mehrmals auf den Kopf geschlagen hatte. In der vergangenen Woche ließ die Staatsanwaltschaft von Löwen die 16jährige Schwester der Verletzten verhaften.

Alle Indizien wiesen darauf hin, dass diese ihre Schwester so übel zugerichtet haben musste, dass sie in Lebensgefahr geraten war. Die Jugendliche aber stritt alles von sich ab und wurde in eine geschlossene Anstalt für Minderjährige eingewiesen.

Am Mittwoch gab die Staatsanwaltschaft von Löwen bekannt, dass die 16jährige die Tat im Laufe eines Verhörs am Vortag gestanden habe. Nun versuchen die Ermittler das Motiv für die Gewaltanwendung herauszufinden.

Aus Gründen des Schutzes des Privatlebens der schwer getroffenen Familie aus Rotselaar und wegen des Ermittlungsgeheimnisses im Falle von Straftaten bei Minderjährigen möchte die Staatsanwaltschaft über ihre Mitteilung hinaus, keine weiteren Kommentare abzugeben. Der Fall hatte in Flandern für großes Aufsehen gesorgt.