Gasexplosion in der Gegend von Löwen

Kurz vor 14 Uhr ereignete sich in der Ortschaft Holsbeek bei Löwen in der Provinz Brabant eine Gasexplosion, die glücklicherweise keine Opfer mit sich brachte. Eine neue Gasleitung sollte unter Druck gebracht werden und explodierte.

Die Löwener Feuerwehr gab an, dass Fluxys, die Betreibergesellschaft des belgischen Gasnetzes, eine neue Leitung unter Druck gesetzt hatte. Doch die Leitung hielt dem Druck nicht stand und explodierte.

Die Explosion richtete weder Schäden an Gebäuden an, noch kamen Menschen dabei zu Schaden. Allerdings brach eine Panik unter den Anliegern aus und die Gegend wurde im Umkreis von einem Kilometer evakuiert. Fluxys hatte die Gaszufuhr zwar abgedreht, doch strömte aus dem Leck weiterhin Gas aus der Leitung aus.

Da die Gefahr einer weiteren Explosion bestehen blieb, trat der regionale Katastrophenplan in Kraft und die nahegelegene Autobahn E 314 wurde zeitweilig ebenso gesperrt, wie die Bahnlinie zwischen Löwen und Aarschot.