Pokal: Club und Anderlecht sind draußen

Rekordmeister Anderlecht und Club Brügge sind im Achtelfinale zum belgischen Landespokal ausgeschieden. Insgesamt zogen fünf Erstligisten den Kürzeren. Mit White Star Woluwé bleibt ein Drittligist im Pokalwettbewerb.

White Star Woluwé (Foto unten) sorgte in einem spannenden Spiel dafür, dass Lokeren nach einer 1:0-Niederlage aus dem Pokal ausscheiden musste.

Club Brügge verlor ganz knapp mit 2:1 auf dem Platz des in der Liga arg gebeutelten Erstligisten Germinal Beerschot. Die Antwerpener brauchten unbedingt einen Sieg, denn in der Mannschaft, in der Vereinsführung, im Trainerstaff und an der Fanbasis rumort es erheblich. Coach Glen De Boeck muss nun am Wochenende gegen Standard Lüttich ebenfalls gewinnen. Bei Brügge (Foto oben) deutet sich eine Minikrise an.

Westerlo besiegte den belgischen Rekordmeister RSC Anderlecht, der sehr geschwächt antreten musste. Die verletzungsgebeutelten Brüsseler mussten auf einige wichtige Stammspieler verzichten und schonten andere Leistungsträger für die Liga.

KV Mechelen sorgte binnen weniger Minuten in der ersten Halbzeit für die Vorentscheidung gegen KV Kortrijk und ging mit einem 0:2-Vorsprung in die Kabine. In der zweiten Halbzeit war mehr als ein Anschlusstreffer für die Gastgeber nicht mehr drin.

CS Brügge hatte mit Waasland-Beveren aus der zweiten Liga ein leichtes Spiel und qualifizierte sich für die nächste Runde mit 3:1. SK Lierse hatte mit Tournai ebenfalls keinen starken Gegner und konnte sich mit 4:1 durchsetzen.

Aufsteiger AS Eupen aus dem deutschsprachigen Teil Belgiens musste zu Pokaltitelverteidiger AA Gent reisen und kehre mit einer 1:3-Niederlage wieder nach Hause zurück. Eupen-Coach Cartier hatte seine Mannschaft nach dem Sieg über Standard Lüttich letzte Woche auf gleich 10 Positionen umbesetzt, um damit seine wichtigsten Leistungsträger für das Ligaheimspiel gegen KV Mechelen am Wochenende zu schonen.
 

Die Ergebnisse der Achtelfinalrunde im Landespokal:

Standard Lüttich – RC Genk 2:1 (am Dienstag)
AA Gent – AS Eupen 3:1
Westerlo – Anderlecht 1:0
Kortrijk – KV Mechelen 1:2
Germinal Beerschot – FC Brügge 2:1
CS Brügge – Waasland 3:1
SK Lierse – Tournai 4:1
White Star Woluwé – Lokeren 1:0