Sternstunde für Restaurants in Belgien

Der bekannte Rote Michelin-Führer für Restaurants und Hotels belegt, dass die belgische Küche richtig gut ist. Zumindest schneidet sie im neuen Michelinführer für Belgien und Luxemburg gut ab. Unser Land ist zwei Zwei-Sternerestaurants reicher und acht weitere Unternehmen erhalten einen ersten Stern. "Hof van Cleve" und "De karmeliet" sind auch weiterhin die beiden Restaurants, die am besten abschneiden.

Im Monat November werden die Restaurantchefs häufig richtig nervös, denn dann zeichnen die Inspektoren sowohl von Gault-Milliau als auch von Michelin Restaurants aus. Ersterer hat dies bereits vor zwei Wochen getan, jetzt folgt Michelin.

Den unabhängig und anonym arbeitenden Testern von Michelin zufolge schneidet unser Land ähnlich wie in den vergangenen Jahren gut ab. Die höchste Ehre gebührt noch stets dem  "Hof van Cleve" von Peter Goossens in Kruishoutem (Ostflandern) und "De karmeliet" von Geert Van Hecke in Brügge (Westflandern).

Zwei bislang Ein-Sternerestaurants bekommen noch einen Stern hinzu. Chefkoch Thierry Theys (25) wurde schon im vergangenen Jahr in den belgischen Kochhimmel gehoben. "Auf dem Weg zum zweiten Stern" hieß es damals und das hat er also nun erreicht. Sein Restaurant "Nuance" in Duffel (Provinz Antwerpen) wechselt zusammen mit "Aan tafel bij Luc Bellings" von dem gleichnamigen Chef aus Hasselt (Provinz Limburg) von einem zu zwei Sternen. Damit zählt unser Land nun 14 Unternehmen mit 2 Sternen.

Ein 2-Sterne-Restaurant steht nicht mehr im Führer. "Clos St. Denis" aus Vliermaal bei Tongeren hat im April wegen Renovierungsarbeiten vorübergehend geschlossen. Erst im nächsten Sommer wird das Unternehmen wiedereröffnen, deshalb die vorübergehende Herausnahme aus dem Führer.

Auch die Entwicklung im 1-Sterne-Bereich ist erfreulich. Acht Unternehmen erhalten einen Stern und "nur" sechs verlieren ihren Stern wieder. Das macht insgesamt 86 Restaurants mit einem Stern.

Auffallende Namen sind "Bij Lam & Yin" in Antwerpen (das schon letztes Jahr als Restaurant mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis ausgezeichnet wurde) und "Kamo" in Brüssel. Beide Restaurants sind aufgrund ihrer exotischen Küche, respektive chinesische und japanische Küche, Außenseiter im Michelinführer.

Bei den Verlierern ist "L"Ecailler du palais royal" ein auffallender Name. Das traditionelle Fischrestaurant auf dem Zavel in Brüssel wurde einst noch mit 2 Sternen ausgezeichnet, schneidet aber in letzter Zeit nicht gut ab. Wie schon vor einigen Jahren verliert es jetzt erneut seinen einzigen Stern.

Spitzenrestaurants mit 3 und 2 Sternen

***

Hof van Cleve (Kruishoutem)

De karmeliet (Brügge)

**

Danny Horseele (Brügge)

Hertog Jan (Brügge)

Sea Grill (Brüssel)

Comme chez soi (Brüssel)

Nuance (Duffel)

L'Air du temps (Eghezée)

Chateau du Mylord (Ellezelles)

Aan tafel bij Luc Bellings (Hasselt)

Hostellerie St-Nicolas (Elverdinge)

't Zilte (Mol)

Slagmolen (Opglabbeek)

Hostellerie Le Fox (De Panne)

L'Eau vive (Profondeville)

Pastorale (Reet)