Vlaams Belang setzt Mitglied aus der Partei

Vlaams Belang hat Bart Debie (Foto), einen engen Vertrauten von Filip Dewinter, aus der Partei geworfen. Debie hatte eine frühere EU-Abgeordnete der Partei, Marie-Rose Morel, wegen ihrer Krebserkrankung verunglimpft.

Dumme und verletzende Sprüche im sozialen Netzwerk Facebook können politische Karrieren beenden. So geschehen bei den flämischen Rechtsradikalen des Vlaams Belang.

Am Mittwochnachmittag gab die Partei bekannt, dass sie Bart Debie, Ex-Polizist aus Antwerpen und enger Vertrauter des führenden Vlaams Belang-Politikers Filip Dewinter, aus ihren Reihen verbannt.

Debie hatte am Dienstag vie Facebook höhnisch die Meldung kommentiert, dass sich die Krebserkrankung der Partei-Dissidentin Marie-Rose Morel (Foto) drastisch verschlimmert hatte. Morel gab zu erkennen, dass sie mittlerweile Metastasen im Kopf habe.

Debie kommentierte dies mit den Worten: "Setzt den Champagner kalt!“. Im Nachhinein rechtfertigte der Sicherheitssprecher des Vlaams Belang, dass sich seine Facebook-Bemerkungen mit der Tatsache beschäftigten, dass seine Lebensgefährtin wohl bald einen eigenen Schönheitssalon eröffnen werde.

Die Partei werde zu keinem Zeitpunkt Zweideutigkeit tolerieren, hieß es bei Vlaams Belang. Da Debie durch seine Aussagen kaum noch Rückhalt in der Partei habe, habe man beschlossen, ihn auszuschließen. Bart Debie war schon einmal mit höhnischen Facebook-Sprüchen über Marie-Rose Morel aufgefallen. Als bei ihr Krebs diagnostiziert wurde, meldete er: "It’s a beautiful day!“