Gent beschert Genk Niederlage

In der ersten Fußball-Liga hat AA Gent mit 1:2 gegen den Tabellenführer Racing Genk gewonnen.

Ein rares Bild eröffnete sich den Zuschauern beim Anpfiff des Spiels. Die Spieler von Gent erschienen in den orange-farbenen Trikots von Racing Genk. Die Besucher hatten ihre Kleider nicht vergessen, sondern Schiedsrichter Frederik Geldhof war der Meinung, dass ihre Trikots zu sehr denen von Racing Genk ähnelten. Da die Spieler von Racing Genk ihre Ersatzshirts nicht anziehen wollten, zogen eben die Spieler von Gent die orange-farbene Kleidung des Tabellenführers an.

Die Genter schienen durch ihre "neuen" Shirts irritiert, denn sie ließen sich direkt mit einem Kopfball von Joneleit foppen : 1:0.

Gent glich aber schnell aus. Tözser verlor dummerweise den Ball auf dem Mittelfeld und nach einem mißglückten Schuss von Ljubijankic landete das Leder von Arbitman über den Fuß von João Carlos im Netz.

In der 32. Minute wurde es dann sogar noch 1:2. Nach einem klugen Pass von Thompson lieferte El Ghanassy die Vorlage für Arbitman.

Kurz vor der Pause schoss João Carlos gegen den Pfosten, aber der Vorsprung von Gent nach 45 Minuten war gerechtfertigt. 

Genk kam mit einer anderen Einstellung aus der Umkleidekabine und bewegte sich gleich nach vorne. Der Eifer wurde noch größer als Suler nach einer Stunde seine zweite gelbe Karte gezeigt bekam.

Für die zehn übrig gebliebenen Genter wurde es eine halbe Stunde lang hart. Racing Genk hatte mehrere Torchancen, konnte diese aber nicht umsetzen. Es blieb beim 1:2.