Billigere Mandarinen, teurer Blumenkohl

Die belgische Inflation, also die Entwertung des Geldes, ist im November gesunken und beträgt nun 2,86 Prozent. Die Preise von Konsumgütern sind im Durchschnitt jedoch gestiegen. Letzten Monat war die Inflation noch auf knapp über 3 Prozent gestiegen.

Der Grund für die zurückgehende Inflation bei gleichzeitig steigenden Preisen ist der geringere Preisanstieg im Vergleich zum November 2009. Insbesondere Kraftstoffe und Gemüse sind viel teurer geworden.

So wurde ein Blumenkohl in diesem Monat um fast die Hälfte teurer. Der Nikolaus wird wiederum mit der starken Preissenkung der Mandarinen (-15 Prozent) zufrieden sein. Die Indexzahl, die zu Gehalts- und Lohnveränderungen führt,  wurde nicht überschritten.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten